Sonderpädagogische Zusatzqualifikation

Start28.02.2022
Dauer540 UE
KontaktFrau Torres Lupp
Telefon0341 3552760
VoraussetzungenMitarbeiter*in in einer WfbM bzw. Einrichtung der Behindertenhilfe mit einschlägiger Berufserfahrung
Kosten2.945,00 Euro

Berufsbegleitende Weiterbildung für Gruppenleiter*innen in Werkstätten für behinderte Menschen gemäß § 9 der Werkstättenverordnung

 

Zielstellung

Leitung und Fachkräfte in Werkstätten für behinderte Menschen (WfbM) müssen neben fachlichen Voraussetzungen über eine Sonderpädagogische Zusatzqualifikation verfügen, um ihre Aufgaben entsprechend den jeweiligen Bedürfnissen der Beschäftigten mit Behinderung erfüllen zu können.

Damit wird dem Anspruch Rechnung getragen, diese Beschäftigte durch individuelle berufsfördernde Bildungsmaßnahmen und Weiterentwicklung der Persönlichkeit in das Arbeitsleben einzugliedern.

Da die Beschäftigung in einer WfbM nicht nur Arbeit sondern zugleich Bereicherung und Erfolgserlebnis sein soll, ist es erforderlich, dass das Fachpersonal entsprechende sonderpädagogische Vorgehensweisen und Konzepte kennen und anwenden lernt.

Die Weiterbildung vermittelt dazu pädagogisches, medizinisches, psychologisches und förderdiagnostisches Wissen, das praxisgerecht und anwendungsbereit vermittelt wird.

Zugangsvoraussetzungen

Die Weiterbildung wendet sich an Mitarbeitende in WfbM oder Einrichtungen der Behindertenhilfe mit

  • abgeschlossener qualifizierter Berufsausbildung UND
  • mindestens zweijähriger Berufserfahrung in Industrie oder Handwerk UND
  • mindestens sechsmonatiger Berufspraxis in einer WfbM.

Umfang der Weiterbildung

Die Weiterbildung umfasst 540 Stunden, welche sich in folgende Module gliedern:

  1. Gesetzliche Grundlagen der Integration und Teilhabe (60 Std.)
  2. Behinderung aus medizinischer Sicht, Maßnahmen der Ersten Hilfe (100 Std.)
  3. Aufgaben, Methoden und Ziele der Rehabilitationspädagogik, Planung der Förderung in der WfbM (140 Std.)
  4. Psychohygiene der Fachkräfte in der sonderpädagogischen Praxis (60 Std.)
  5. Planung und Gestaltung der Bildungs- und Arbeitsprozesse in der WfbM (80 Std.)
  6. Abschlussverfahren (60 Std.) und Praktikum (40 Std.)

Terminplanung

Die Weiterbildung findet jeweils montags in der Zeit von 8.00 Uhr – 15.00 Uhr statt (8 UE).
Unterrichtsort ist die AWO Akademie Mitteldeutschland (Ludwig-Hupfeld-Straße 16, 04178 Leipzig).
Während der Schulferien Sachsens im Sommer und zum Jahreswechsel findet kein Unterricht statt.

Abschluss der Weiterbildung

Die Weiterbildung endet mit dem Abschlussverfahren gemäß den Richtlinien der Bundesarbeitsgemeinschaft der Werkstätten für Behinderte und besteht aus einer Projektarbeit und dem Abschlusskolloquium.
Die Teilnehmenden erhalten ein Abschlusszertifikat.

Lehrgangskosten

Die Teilnahmegebühr beträgt 2.945,00 Euro pro Person.

Eine Förderung  über die Agentur für Arbeit (Bildungsgutschein), die Sächsische Aufbaubank (Weiterbildungsscheck Sachsen) oder die Investitionsbank Sachsen-Anhalt (Weiterbildung Direkt) ist möglich.
Für nähere Informationen rund um Förderkriterien und Antragstellung wenden Sie sich bitte an die jeweilige Einrichtung.

Anmeldung und Infoflyer

Senden Sie bitte folgende Bewerbungsunterlagen bis zum 28.01.22 an die AWO Akademie Mitteldeutschland:

  • tabellarischer Lebenslauf
  • Kopie des Zeugnisses über den Berufsabschluss
  • vollständig ausgefülltes Anmeldeformular

Alle Informationen zur Veranstaltung stehen im Infoflyer zum Download für Sie bereit.

Absage von Veranstaltungen

Bei zu geringer Teilnehmendenzahl oder höherer Gewalt behält sich die AWO Akademie vor, die Fortbildung abzusagen. Daraus eventuell entstehende Ansprüche sind ausgeschlossen.

Kategorien

Online-Buchungen sind für diese Veranstaltung nicht verfügbar.

Menü schließen