Heilpädagogische Zusatzqualifikation 26.08.2019 – 28.09.2019

Start26.08.2019
Dauer1 Jahr
KontaktDr. G. Neumann
Telefon0341 355 276 0
VoraussetzungenBerufsausabschluss und berufliche Praxis
Kosten1945,00 €.

Heilpädagogische Zusatzqualifikation (HPZ-2003)

Qualifizierung zur Anerkennung von Pflegefachkräften und Erzieher/innen nach § 18 SächsBeWoGDVO vom 06.09.2014

Zielstellung

Die heilpädagogische Zusatzqualifikation dient dazu, Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern von Kindertageseinrichtungen, die Kinder zur Integration aufnehmen, Handlungskompetenzen zur Erfüllung von Aufgaben bei der Erziehung, Bildung, Förderung, Pflege und Betreuung von behinderten oder von Behinderung bedrohten Kindern zu vermitteln. Darüber hinaus soll sie Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Behindertenhilfe Kompetenzen zur Erfüllung von Aufgaben bei der Pflege und Betreuung vermitteln. Die heilpädagogische Zusatzqualifikation ist eine vom Sächsischen Staatsministerium für Soziales empfohlenen Fortbildung.

Zugangsvoraussetzungen und Bewerbung

Voraussetzung für die Teilnahme an der Fortbildung ist das Vorliegen einer abgeschlossenen Berufsausbildung im pflegerischen, sozialpflegerischen oder sozialpädagogischen Bereich und
einer mindestens einjährigen beruflichen Erfahrung in einer Kindertagesstätte bzw. einem Hort,  einer Werkstatt oder Wohnstätte für behinderte Menschen, in  einem ambulanten Dienst oder
Pflegedienst oder einer stationären Pflegeeinrichtung. Folgende Unterlagen sind beim Bildungsträger einzureichen:

  • Kopien der Zeugnisse des Berufsabschlusses  sowie ggf. der Urkunde Berufserlaubnis
  • kurzer tabellarischer Lebenslauf mit Informationen über den beruflichen Werdegang zum Nachweis erforderlichen Berufserfahrung
  • Einverständniserklärung des Arbeitgebers zur Teilnahme an der berufsbegleitenden Fortbildung

Umfang der Weiterbildung

Die heilpädagogische Zusatzqualifizierung umfasst 800 Stunden, gegliedert in 400 Stunden Unterricht und 400 Stunden Praktikum. Das Praktikum ist in den Fortbildungsverlauf integriert und dient dem Erwerb von Kenntnissen für die Planung, Durchführung und Auswertung heilpädagogischer Fördermaßnahmen.  Es muss in mindestens zwei unterschiedlichen Bereichen absolviert werden und schließt jeweils mit einem Praktikumsbericht ab.

Inhalte der Weiterbildung

  • Entwicklung der Berufsidentität für die Erziehungsarbeit auf heilpädagogischer Grundlage (40UStd.)
  • Erwartungshaltungen an heilpädagogisches Handeln bewusst machen und daraus Konsequenzen für die Tätigkeit ableiten (40 UStd.)
  • Beobachten, Erkennen und Verstehen (120 UStd.)
  • Gestaltung von Bildungsprozessen (120 UStd.)
  • Heilpädagogische Methoden, Anwendbarkeit und Grenzen (80 UStd.)

Unterricht

Der Unterricht findet in der AWO Akademie Mitteldeutschland, Ludwig-Hupfeld-Straße 16 in 04178 Leipzig, jeweils montags in der Zeit von 8.00 Uhr – 15.00 Uhr statt. Während der Schulferien Sachsens im Sommer und zum Jahreswechsel wird kein Präsenzunterricht durchgeführt.

Abschluss

Die Fortbildung schließt mit einem Fachgesspräch auf der Grundlage der Praktikumsberichte ab. Die Teilnehmer erhalten ein Zertifikat.

Lehrgangskosten

Die Lehrganskosten betragen 1945,00 €.

Information zur Förderung der beruflichen Weiterbildung: Eine Förderung dieser beruflichen Weiterbildung von Arbeitnehmern ist möglich. Mit dem Weiterbildungsscheck Sachsen  können Arbeitnehmer, die sich in Eigeninitiative weiterbilden wollen gemäß der ESF-Richtlinie „Berufliche Bildung“ gefördert werden. Die Förderkriterien sowie die Antragsunterlagen finden Sie unter www.sab.sachsen.de  Informationen erhalten Sie auch per Internet unter dem Suchwort “Weiterbildungsscheck Sachsen“ oder Sie wenden sich direkt an den Kundenservice der Sächsischen Aufbaubank. Telefon in Leipzig: 0341 / 3559590

Infoflyer und Anmeldeformular  

Ihre Anmeldung senden Sie bitte bis spätestens 09.08.2019 an die AWO Akademie Mitteldeutschland, spätere Anmeldungen sind auf Nachfrage möglich. Nach Vorlage des Anmeldeformulars ist Ihre Anmeldung verbindlich.

Absage von Veranstaltungen

Bei zu geringer Teilnehmerzahl oder höherer Gewalt behält sich die AWO Akademie vor, die Fortbildung abzusagen. Daraus eventuell entstehende Ansprüche sind ausgeschlossen.

 

 

 

 

 

Kategorien

Menü schließen